Oberes Filstal: Kräuter, Barockpracht und heilende Wasser

Ins idyllische Goißatäle

Wie wäre es den Ausflugstag mit einem zweiten Frühstück zu beginnen? Und das mit regionalen Spezialitäten! Im Natur-Genuss-Zentrum in Gosbach wartet duftender Kaffee mit Hefezopf und Hägenmark. Das Mehl für den Zopf stammt aus der benachbarten Oberen Mühle, der noch einzigen mahlenden Mühle im ehemaligen Mühlental. Das Hägenmark aus dem nahen Auendorf, landauf  landab bekannt für diese schwäbische Vitaminbombe.

Im Kräuterhaus Sanct Bernhard in Bad Ditzenbach werden seit dem Jahr 1903 Naturheilmittel und Kosmetik hergestellt. Hier wartet ein Erlebnis-Kräutergarten mit rund 350 Pflanzenarten auf Ihren Besuch. Die wohltuende Wirkung salzhaltiger Meeresluft erfährt man im Inhalatorium, wo Salzwasser über Schlehenzweige rinnt und zerstäubt wird.

Auf einem Felsvorsprung bei Deggingen liegt die prachtvoll ausgestattete, spätbarocke Wallfahrtskirche Ave Maria mit einem Kapuziner-Kloster. Ein schöner Weg führt vorbei an Grotten, Brunnen und Kapellen hoch zu „Alt Ave“, einst eine heidnische Kultstätte, an der eine heilige Quelle aus dem Felsengrund sprudelte.

Seit dem 12. Jahrhundert ist Bad Überkingen für seine Thermal- und Mineralquellen bekannt. Ein wahres Kleinod stellt der Kurpark mit dem Quellentempel dar. Im Brunnenhäusle kann das Wasser der berühmten Adelheidquelle probiert werden.

Tipp: Diese Tour lässt sich wunderbar mit einer Wanderung verbinden. Auf dem Schlossberg oberhalb von Bad Ditzenbach befindet sich die Burgruine Hiltenburg. Nach dem rund eine Stunde dauernden Aufstieg werden Sie mit einer herrlichen Aussicht belohnt.

Tagestour · 8 Stunden

185 €  (bei bis zu 30 Personen)

Zweites Frühstück im Natur-Genuss-Zentrum: 5 € pro Person

Führung durch den Kräutergarten: 5 € pro Person

T-253

Fotonachweise bei Mouseover und Klick aufs Bild.