Busrundfahrt durchs Große Lautertal nach Zwiefalten

Bizarre Felsen, verwunschene Ruinen

Mit dem Bus unterwegs auf der Schwäbischen Alb gibt es viel zu erleben. Abwechslungsreiche Ziele, viele Informationen während der Fahrt im Bus – und auch der Gaumen kommt auf seine Kosten. Erleben Sie das Biosphärengebiet Schwäbische Alb von seinen schönsten Seiten – ob mit weiten Blicken über das Land, unter der Erde und am oder sogar auf dem Wasser.

Zum Auftakt genießen wir den atemberaubenden Blick vom Albtrauf weit hinaus ins Ländle. Dann geht die Fahrt quer durchs Biosphärengebiet ins Große Lautertal. Ob beim Blick von der malerischen Burgruine Hohengundelfingen oder bei einem gemütlichen Spaziergang entlang der Lauter – diese Alblandschaft ist ein Erlebnis. Mit dem Bus folgt man dem gemächlich dahinfließenden Fluss und entdeckt immer wieder bizarre Felsen und verwunschene Burgruinen. Das Lautertal ist von der Sielmann-Stiftung in einem Wettbewerb mit bundesweit elf weiteren Flusslandschaften als „Naturwunder 2019“ ausgezeichnet worden.

Die Wimsener Höhle ist die einzige „aktive“ Wasserhöhle Deutschlands. Mit dem Boot geht es über 70 Meter ins Erdinnere – nicht nur ein geologisches Abenteuer. Die fachkundigen Fährmänner und Höhlenführer erklären Entstehung und Geschichte der Höhle. In der benachbarten Friedrichsmühle warten Kaffee und Kuchen oder ein gutes schwäbisches Vesper.

Ein kultureller Höhepunkt ist das Zwiefalter Münster, eines der bedeutendsten Bauwerke des deutschen Barock. Deckenfresken, prachtvoll geschnitztes Chorgestühl und die verschwenderische Fülle der Ornamente erzeugen einen Rausch von Farben und Formen. Die Doppeltürme des Klosters Obermarchtal thronen hoch über der Donau. Im 18. Jahrhundert beschlossen Fürsten und Äbte, den Fluss zum Strom des Barocks zu erheben – es begann mit diesem Schmuckstück!

Tagestour · 8 Stunden

185 €  (bei bis zu 30 Personen)

Wimsener Höhle: 4 € pro Person

T-205

Fotonachweise bei Mouseover und Klick aufs Bild.