Rund um Weilheim an der Teck

Blütenfahrt entlang des Albtraufs

Auf rund 26.000 Hektar wachsen 1,5 Millionen Obstbäume im „Streuobstparadies“, das sich über fünf Landkreise erstreckt. Es war mit ausschlaggebend für die Auszeichnung der Schwäbischen Alb als UNESCO Biosphärengebiet. Diese jahrhundertealte Landschaft ist ein besonderer Kulturschatz und bietet zu jeder Jahreszeit schöne und genussvolle Ausflugserlebnisse.

Lassen Sie sich dieses beeindruckende Naturschauspiel nicht entgehen: Jedes Jahr im Frühjahr verwandeln über 40.000 Kirschbäume das Gebiet um Neidlingen und Weilheim an der Teck in ein weißes Blütenmeer. Während der Rundfahrt oder auch eines Spaziergangs durch das Blütenparadies erfahren Sie vieles über die zweihundert Jahre alte Kulturlandschaft der Streuobstwiesen und Interessantes über Land und Leute.

Die Limburg ist ein von der Natur in zwanzig Millionen Jahren modellierter freistehender Berg mit vielen Geschichten und Geheimnissen – und ein ganz besonderer Platz zu Zeiten der Obstbaumblüte. Bei einem Spaziergang oder einer kleinen Wanderung durchstreift man Streuobstwiesen, Weinberge und Heideflächen und genießt dabei einen beeindruckenden Blick auf den Albtrauf. Auf Wunsch gibt es auch Produkte aus den Streuobstwiesen wie einen guten schwäbischen Most oder ein feines Destillat zu verkosten!

Wie ein Räubernest thront hoch oben auf steilem Fels die sagenumwobene Burgruine Reußenstein. Auf gutem, ebenem Wege gelangt man zu einem Aussichtsfels, der einen grandiosen Blick auf das Blütenmeer im Neidlinger Tal freigibt. Wussten Sie, dass der Erbauer der Burg ein Riese aus der gegenüberliegenden Höhle Heimenstein war? Kaffee und Kuchen im schwäbischen Kaffeehaus „Alte Kass“ in Neidlingen runden den Tag ab.

Halbtagestour · 4 Stunden

115 €  (bei bis zu 30 Personen)

Tagestour · 8 Stunden

185 €  (bei bis zu 30 Personen)

Kostproben rund um den Apfel mit regionalen Getränken: 5 € pro Person

T-223

Fotonachweise bei Mouseover und Klick aufs Bild.