T-211

Entlang des Albsteigs

Balkone mit traumhafter Aussicht

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen“, sagte bereits Johann Wolfgang von Goethe. Erleben Sie die Schwäbische Alb auf intensive Weise – mit einer schönen Wanderung! Unsere vier Streckenbeispiele können variiert bzw. den Wünschen der Gruppe angepasst werden. Für die Planung und Begleitung erhalten Sie von uns gerne ein detailliertes Angebot.

Der traditionelle Hauptwanderweg HW1 des Schwäbischen Albvereins wurde als „Albsteig“ in den Verbund der „Top Trails“ aufgenommen – eine besonders spannende Etappe dürfen Sie nicht verpassen!

Die Tour beginnt an der Ziegelhütte, einem Demeter-Bauernhof mit eigener Käserei – die Verkostung ist ein echtes Highlight. Gleich schließt sich eine geologische Besonderheit an. Das Randecker Maar, größter Vulkankrater der Schwäbischen Alb, lässt erahnen, welche Naturgewalten hier vor Millionen von Jahren gewirkt haben. Immer an der Kante entlang gelangen wir nach drei Kilometern zum Breitenstein, einem der Traumbalkone der Alb mit grandiosem Panorama. Ein wunderschöner Waldweg zwischen steil aufragenden Felsen führt über eine Brücke zur Burgruine Rauber. Der Sage nach lebte hier einst der wildeste Wegelagerer der Region. In vielen Kehren geht es den Albtrauf zunächst rund 200 Meter hinab und ab dem Sattelbogen wieder hinauf. Belohnt werden wir am Gelben Felsen mit einer beeindruckenden Aussicht in das Lenninger Tal und erwandern unser nächstes Ziel – die Burg Teck. Ihre Wirtschaft lädt zu einer wohlverdienten Pause ein. Die Wandertour schließt mit einem Abstieg in das kleine Herzogstädtchen Owen.

Strecke: 12,5 Kilometer

Höhenunterschied: 300 Meter

T-211

Fotonachweise bei Mouseover und Klick aufs Bild.