Schwäbisch Gmünd · Reinhold-Maier-Turm · Oberwälden

Silberwarentradition und Schurwaldidylle

Rund um den Hohenstaufen finden sich viele Sehenswürdigkeiten, die mittelalterliche Geschichte lebendig werden lassen. Lernen Sie Natur, Kultur und Menschen im Stauferland kennen. Hier drei Tourenbeispiele. Die einzelnen Programmbausteine sind frei austauschbar.

Vom zur Gartenschau 2014 neu gestalteten Remspark geht es in die lebhafte Altstadt von Schwäbisch Gmünd. Doch nicht Kirchen, Klöster und Stadtgeschichte stehen im Mittelpunkt. Wir besuchen die Silberwarenfabrik Ott-Pauser, die älteste noch erhaltene Gmünder Fabrik. Im Kontor liegen noch die alten Auftragsbücher und in den Regalen lagern Hunderte von Stahlgesenken, mit denen Stockgriffe, Kerzenleuchter, Tabletts und anderes mehr geformt und gefertigt wurden.

Warum steht auf dem Schurwaldrücken ein Bauwerk, wie man es eher von der Nordseeküste kennt? Finden Sie es heraus bei einem Besuch des Reinhold-Maier-Turms bei Börtlingen. Er ist eine herausragende Landmarke am legendären Kaisersträßle. Und wer die 110 Stufen bezwungen hat, wird mit einem großartigen Ausblick auf das Stauferland belohnt: Rundum Wiesen, Wald und Felder, die drei Kaiserberge, die Stauferstädte Schwäbisch Gmünd und Göppingen, das Fils- und das Remstal sowie der Schwäbische Albtrauf – vom Rosenstein bis zum Hohenneuffen.

Anschließend geht es in ein „Stauferdorf“, denn das Herrschergeschlecht hat die Geschichte von Oberwälden wesentlich mitbestimmt. Hier scheint die Welt noch in Ordnung – das alte Bauerndorf hat viel von seinem idyllischen Charakter und seinen Traditionen bewahrt. So wird auch heute noch im Backhaus angeheizt, hier beginnt der Dorfspaziergang. In der dem Heiligen Nikolaus geweihten Kirche gibt es im romanischen Chorraum kunsthistorisch wertvolle Wandmalereien zu sehen. Und vom Pfarrhof erschließt sich ein traumhafter Blick zum nahegelegenen Hohenstaufen, wo die Stammburg der Staufer stand. Bei einer kleinen Wanderung zum Oberwälder See erfährt man viel über Land und Leute. In der urigen Dorfwirtschaft wartet ein gutes, schwäbisches Vesper – natürlich mit Holzbackofenbrot von nebenan.

Tagestour · 8 Stunden

185 €  (bei bis zu 30 Personen)

Eintritt Silberwarenmuseum: 2,50 € pro Person

Führung Silberwarenmuseum: 25 € pro Gruppe bis zu 25 Personen

Eintritt Reinhold-Maier-Turm: 25 € pro Gruppe

T-222

Fotonachweise bei Mouseover und Klick aufs Bild.