Zu Gast auf Bauernhöfen

Landwirtschaft hautnah

Die Vielseitigkeit der Region hält unterschiedlichste Gaumenfreuden für Sie bereit. Es erwarten Sie Obst- und Gemüsebaubetriebe, eine Straußenfarm, eine Hofmolkerei mit Käserei, Bauernhofcafés, weidende Alpaka-Herden, landwirtschaftliche Brennereien, bunte Bauerngärten, Schneckenzucht und Alb-Büffel.

Beispiel: Straußenfarm und Zwetschgenkuchen
Auf dem Weg zu einem ungewöhnlichen Bauernhof lohnt sich der Halt bei der Burgruine Helfenstein. Sie liegt oberhalb der Fünftälerstadt Geislingen, die durch ihre „Steige“ bekannt ist, eine Pioniertat des Eisenbahnbaus im 19. Jahrhundert. Was man auf der rauen Schwäbischen Alb nicht erwartet: Auf dem Lindenhof bei Böhmenkirch lebt eine große Straußenherde. Bei einer Führung erfahren Sie Spannendes über die großen Vögel. Wie wäre es mit einer Mittagsrast in der schön renovierten Festscheune des Hofes – natürlich mit Straußenfleisch-Spezialitäten?

Am Nachmittag dreht sich alles rund um Früchte. Dazu fahren wir in die Obstbaugemeinde Schlat, schön am Fuße des Wasserbergs gelegen. Hier spazieren wir entlang des Obstlehrpfads sowohl an knorrigen alten Obstbäumen als auch modernen Obstanlagen vorbei. Und weil man eine Landschaft auch im Gaumen schmecken kann, gibt es je nach Jahreszeit passende „Versucherle“. Und man lernt kennen, was für prickelnde Getränke aus dem Obst hergestellt werden.

Alternativ kann der Nachmittag auch im Oberen Filstal gestaltet werden. Beim Besuch im Natur-Genuss-Zentrum in Bad Ditzenbach-Gosbach erfährt man viel über regionale Produkte. Haben Sie zum Beispiel schon einmal Hägenmark versucht? Diese süße Spezialität wird traditionell hier im „Goißatäle“ hergestellt.

Tagestour · 8 Stunden

185 € (bei bis zu 30 Personen)

Straußenfarm: 4 € pro Person

Verkostung: 4-6 € pro Person (je nach Umfang)

T-245

Fotonachweise bei Mouseover und Klick aufs Bild.