T-221

Hohenrechberg · Kloster Adelberg

Burgenromantik und Altarkunst

Rund um den Hohenstaufen finden sich viele Sehenswürdigkeiten, die mittelalterliche Geschichte lebendig werden lassen. Lernen Sie Natur, Kultur und Menschen im Stauferland kennen. Hier drei Tourenbeispiele. Die einzelnen Programmbausteine sind frei austauschbar.

Die Burg Hohenrechberg liegt in grandioser Aussichtslage in der Idylle des Rehgebirges. Nach einem kleinen Anstieg auf guten Wegen erreicht man über eine steinerne Brücke die Burganlage, die bis ins Jahr 1865 viele kriegerische Auseinandersetzungen überstand. Schon locken uns Geschichten auf eine Reise ins Mittelalter …

Ein Kreuzweg führt zur barocken Wallfahrtskirche St. Maria auf den Berggipfel. Die Legende erzählt, dass ein Einsiedler ein schönes, aus Lindenholz geschnitztes Marienbild hierher brachte. Seit dem 15. Jahrhundert ist der Hohenrechberg beliebtes Ziel von Wallfahrern, um die Gnadenmutter um Hilfe zu bitten. Nach vielen Eindrücken von Landschaft, Historie und Kunst wartet eine genussvolle Mittagseinkehr in der Burgschänke oder einem schönen Landgasthof.

Auf dem Schurwald zwischen Rems- und Filstal wurde in der Stauferzeit das Kloster Adelberg gegründet. In der Ulrichskapelle finden sich Fresken zur Stiftungsgeschichte und ein spätgotischer Hochaltar aus „Ulmer Schule“. Ein stimmungsvoller Spaziergang rund um die Klostermauern oder eine kleine Wanderung zum idyllischen Herrenbachstausee runden den Besuch ab.

Tagestour · 8 Stunden

185 €  (bei bis zu 30 Personen)


Eintritt Burgruine Hohenrechberg: 2 € pro Person

Besichtigung und Führung Ulrichskapelle Adelberg: 2 € pro Person

T-221

Fotonachweise bei Mouseover und Klick aufs Bild.